Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen (in der Regel) nicht die Kosten für einen Heilpraktiker.

Von der IKK Südwest habe ich schriftlich vorliegen, das meine Rechnungen zu 80 % übernommen werden. Maximal im Jahr 150 Euro (Familien 300 Euro)

Ansonsten gibt es Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen. Viele Private Krankenkassen decken eine Reihe naturheilkundlicher Therapieformen ab, so dass Sie die Rechnung bei Ihrer Versicherung einreichen können. Bei Nicht- oder Teilerstattung gehen die Kosten jedoch zu Ihren Lasten, da ich keine Gewähr für die Erstattung der Krankenkassen übernehmen kann. Die Abrechnung gegenüber Privatkrankenkassen erfolgt nach GebüH (Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker)

Bei Abrechnung über die PKV , Beihilfe und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker schicke ich Ihnen die Rechnung zu. Diese überweisen Sie bitte direkt an mich, da die Versicherung an Sie zahlen wird.

Wie erfolgt die Terminvergabe?

einen Termin können Sie entweder, direkt Online, telefonisch   oder per E-Mail vereinbaren. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich während Behandlungen nicht ans Telefon gehen kann. Sollte ich nicht persönlich erreichbar sein, hinterlassen Sie mir einfach eine Nachricht und ich rufe Sie baldmöglichst zurück.  Neupatienten erhalten nach Terminvergabe in der Regel eine schriftliche Terminbestätigung mit Informationen sowie einen Fragebogen.

Wartezeit für Neupatienten

die Wartezeit für Neupatienten liegt zur Zeit bei 4 – 6 Wochen. Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen, bei kurzfristig freiwerdender Termine bekommen Sie eine Info.

Das Behandlungshonorar für Selbstzahler wird in der Regel nach jeder Behandlung in bar fällig. Sie können mit EC-Karte, Visa Karte die Zahlung vornehmen. Eine Zahlung auf Rechnung ist  möglich.

Ausfallhonorar

für nicht wahrgenommene Termine, wenn diese nicht mind. 48 Std. zuvor abgesagt wurden : 50% der geplanten Zeit
(70 EUR/Std.) werden in Rechnung gestellt.

Beratungsleistungen via Telefon/ Skype und/oder E-Mail?

Beratungsleistungen via Telefon/ Skype , bei denen ich für Sie recherchiere oder beratend  tätig werde,  werden ebenfalls nach Zeitaufwand in Rechnung gestellt.

E-Mail: Eine Behandlung per E-Mail ist nicht möglich. Gerne können Sie mir zwecks Terminvereinbarung eine E-Mail senden.

 

Sonntags und Feiertage

Sonntags und an Feiertage erlaube ich mir nach GebüH einen Aufschlag von 25 % zu erheben

Zahlungsmittel: Sie können "Bar" oder mit folgenden Karten nach der Behandlung zahlen:

ec-cash