Injektionstherapie
Intensivkur bei Erschöpfung
  • bei Stress und Erschöpfungszustände
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Innere Unruhe
  • Nervöse Organstörungen (Reizdarm, Reizmagen)
  • Schlafstörungen
  • Angst und Spannungszustände

Behandlung 2-3 mal die Woche eine Injektion mit 5 Ampullen

Insgesamt 10-15 Behandlungen

Biologische Magen – Darm – Kur
  • Reizdarm – Reizmagensyndrom
  • Gastritis
  • Verstopfungsneigung
  • Sodbrennen

Die Injektionskur solll die Verdauungsorgane Harmonisieren und die Verdauungsförderung anregen

Behandlung 2-3 mal die Woche eine Injektion mit 3 Ampullen

10 -15 Behandlungen

Schmerztherapie mit Injektionen kleine Neuraltherapie
  • Erkankungen der Wirbelsäule
  • Kopfschmerzen
  • Verspannungen der Muskulatur
  • Lumbalgie, Ischialgie
  • Arthrose

Injektionskur 2-3 mal die Woche mit 4 Ampullen, es werden quaddeln gesetzt an den schmerzhaften Punkten und B12 Injektion im Muskel.

Frühjahr und Herbstkur zum Ausleiten und Aufbau „Winsener Bombe“
  • Erkältungskrankheiten vorbeugen
  • Stärkung des Immunsystems
  • bei Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Migräne
  • Schlafstörungen

Behandlung 1-2 mal wöchentlich 5 Ampullen die im Muskel gesetzt werden

insgesamt 10 Behandlungen

Eigenbluttherapie
  • Heuschnupfen
  • Allergien
  • Erkältungsneigung
  • Nesselsucht/Urtikaria
  • Blasenentzündungen
  • Erschöpfung

Behandlung: 1 – 2 mal wöchentliche Injektionen; 10 – 15 Behandlungen

Vitamin C Hochdosis Infusion

Vitamin C Hochdosis Therapie bei folgenden Beschwerden:

  • Nebennierenerschöpfung
  • Stärkung Immunsystem
  • Infektanfälligkeit
  • Wundheilungsstörungen
  • Rheuma
  • Allergien
  • Durchblutungsstörungen
  • Herz- Kreislauf Erkrankungen
    weitere Infos unter www.pascoe.de

Infos

weitere Infos zu den Behandlungsformen info@naturheilpraxis-zager.de

Hinweis Heilmittel- Werbegesetz

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass viele Methoden der Naturheilkunde im streng naturwissenschaftlichen Sinne noch nicht bewiesen sind.  Deshalb von der Schulmedizin abgelehnt werden. Aussagen zu den Methoden beruhen  vorwiegend auf Erfahrungen der Therapeuten